Installationsanleitung

Enginsight Applikation

Um Enginsight als OnPremises nutzen zu können, sind nur wenige Schritte notwendig. Folgen Sie einfach nacheinander den Schritten dieser Anleitung.

Vorbereitungen

  1. Account bei Docker anlegen.

  2. Docker Mashine installieren, sofern nicht bereits auf dem Server vorhanden. Folgen Sie dazu der Anleitung bei Docker. (Wie in der dortigen Anleitung beschrieben, setzt die Installation der Docker Mashine voraus, dass auch die „Docker Engine“ installiert ist.)

  3. Der Bezug der Softwarekomponenten ist eingeschränkt. Damit Sie die aktuelle OnPremises-Version von Enginsight herunterladen und installieren können, ist es in jedem Fall nötig, erst von uns freigeschaltet zu werden. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an [email protected].

Installation auf gemeinsamen Server

Wollen Sie die Enginsight-Applikation und die dazugehörige Datenbank (MongoDB) auf einem gemeinsamen Server installieren? Dann folgen Sie den Anweisungen dieses Abschnitts. Für eine Server-Trennung von Applikation und Datenbank, lesen Sie bitte die Hinweise in diesem Abschnitt.

Je nach eingesetztem Betriebssystem unterscheidet sich die Installation. Für Debian und CentOS können Sie eine automatische Installation nutzen. Für andere Linux-Distributionen ist eine manuelle Installation notwendig. Für Windows-Server nutzen Sie ebenso die entsprechende Anleitung.

Automatische Installation (Linux: Debian 9/10, CentOS 7/8)

Für Debian 9/10 und CentOS 7/8 können Sie die automatische Installation nutzen.

Beachten Sie vorher, dass Sie alle Vorbereitungen getroffen haben.

1. Stellen Sie sicher, dass Sie über root-Rechte verfügen. Sollte dies nicht der Fall sein, melden Sie sich als Superuser an.

su

2. Bevor mit der automatischen Installation begonnen werden kann, müssen Sie zunächst die Zugangsdaten des angelegten Docker-Accounts als Variablen abspeichern.

export DOCKER_USERNAME=<docker hub username>
export DOCKER_PASSWORD=<docker hub password>

3. Dann können Sie einfach folgenden Befehl ausführen und die Installation läuft vollständig automatisch.

Debian 9/10:

curl -sSL https://raw.githubusercontent.com/enginsight/enterprise/master/quickstart/debian.sh | sudo -E bash

CentOS 7/8:

curl -sSL https://raw.githubusercontent.com/enginsight/enterprise/master/quickstart/centos.sh | sudo -E bash

4. Gegen Ende der Installation wird Ihnen im Terminal die App URL ausgegeben. Rufen Sie diese in einem Browser auf, der über die nötigen Zugriffsrechte verfügt. Die vorläufigen Login-Daten lauten: Username: [email protected] Password: ngs-server-m2 Ändern Sie diese unmittelbar, nachdem Sie sich das erste Mal angemeldet haben.

5. Spielen Sie nun das Lizenzfile ein.

Manuelle Installation (Linux: Ubuntu 16/18, Redhat, OpenSuse)

Für andere Linux-Distributionen müssen Sie eine manuelle Installation vornehmen. Wir garantieren einen reibungslosen Betrieb für Ubuntu 16/18, Redhat und OpenSuse.

Beachten Sie vorher, dass Sie alle Vorbereitungen getroffen haben.

Haben Sie keine Sorge, auch die manuelle Installation geht einfach von der Hand. Sie müssen dazu lediglich einige wenige Befehle mehr eingeben.

Beachten Sie, dass Sie vorher alle Vorbereitungen getroffen haben.

1. Stellen Sie sicher, dass Sie über root-Rechte verfügen. Sollte dies nicht der Fall sein, melden Sie sich als Superuser an.

Ubuntu:

sudo -s

Redhat:

su

OpenSuse:

su -l

2. Loggen Sie sich bei Docker ein, um einen Zugriff auf Ihren Docker Container zu erhalten. Führen Sie dazu folgenden Befehl aus und geben im Anschluss Ihr Passwort ein.

docker login -u <username>

3. Installieren Sie die aktuelle Version von Docker-Compose. Eine Anleitung erhalten Sie bei Docker.

4. Laden Sie sich das Setup auf ihren Server.

git clone https://github.com/enginsight/enterprise.git && cd enterprise

5.Führen Sie das Setup aus:

chmod +x ./setup.sh && ./setup.sh docker

6. Gegen Ende der Installation wird Ihnen im Terminal die App URL ausgegeben. Rufen Sie diese in einem Browser auf, der über die nötigen Zugriffsrechte verfügt. Die vorläufigen Login-Daten lauten: Username: [email protected] Password: ngs-server-m2 Ändern Sie diese unmittelbar, nachdem Sie sich das erste Mal angemeldet haben.

7. Spielen Sie nun das Lizenzfile ein.

Installation auf Windows Server (ab Windows Server 2012)

Für die Applikation empfehlen wir einen Linux-Server. Unserer Erfahrung nach sind Linux-Systeme für eine einfache Installation und reibungslosen Betrieb ideal. Es ist jedoch prinzipiell auch möglich, die Enginsight-Applikation auf einem Windows-Server zu betreiben. Dazu muss der Windows-Server Hyper-V fähig sein.

Sollten Sie planen, die Enginsight Plattform auf einem Windows-Server zu installieren, melden Sie sich bitte bei unserem Support: [email protected]

Installation auf getrennten Servern

Viele unserer Kunden möchten Datenbank und Applikation auf unterschiedlichen Servern installieren. Das ist selbstverständlich möglich. Für die Applikation empfehlen wir die genannten Linux-Systeme (Debian 9/10, CentOS 7/8, Ubuntu 16/18, Redhat, OpenSuse). Die Datenbank können Sie auf einem Server mit dem Betriebssystem Ihrer Wahl installieren, auch einem Windows Server.

Sollten Sie Enginsight auf getrennten Servern installieren wollen, setzen Sie sich bitte mit dem Support in Verbindung: [email protected]

Lizenzfile kaufen und einspielen

Um Enginsight OnPremises nutzen zu können, benötigen Sie ein Lizenzfile. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um ein Lizenzpaket zu erwerben: [email protected]

Softwarekomponenten

Neben der Enginsight-Applikation können Sie noch weitere Softwarekomponenten installieren, um den kompletten Funktionsumfang von Enginsight zu nutzen.

Observer

Der Observer ist für die Überwachung Ihrer Endpunkte von außen zuständig. Sie können mehrere Observer an unterschiedlichen Punkten des Netzwerks (bspw. in unterschiedlichen Netzsegmenten) und Internet (bspw. unterschiedliche Länder und Kontinente) platzieren.

Wie Sie einen Observer hinzufügen, erfahren Sie hier.

Watchdog

Ein in einem Netzsegment installierter Watchdog kann eine Asset Discovery durchführen. Auch für agentlose Überwachungen (Ping- und Port-Monitoring, SNMP) ist er zuständig.

Wie Sie einen Watchdog hinzufügen, erfahren Sie hier.

Hacktor

Der Hacktor ist eine Softwarekomponente, die in einem spezifischen Netzwerksegment installiert werden kann, um Penetrationstests auf erreichbare Assets durchzuführen.

Wie Sie einen Hacktor hinzufügen, erfahren Sie hier.