Enginsight und bitbone gehen gemeinsame Security-Wege

Inhalt

Mit der Software Enginsight kann bitbone künftig entscheidende Lücken schließen, um mehr Transparenz und damit mehr IT-Sicherheit bei Kunden zu realisieren. Als Enginsight-Partner wird bitbone die Security-Software als Managed Security Service anbieten.

Transparenz für Groß und Klein

Seit 20 Jahren berät das Team um den Geschäftsführer Sebastian Scheuring Unternehmen von klein bis Enterprise zu IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit. Waren Security-Basics von Firewall bis Endpoint Protection lange die beherrschenden Felder, entschied sich bitbone vor etwa einem Jahr, ihr Angebot an Security-Dienstleitungen deutlich auszuweiten und verfolgt diesen Weg weiter.

Unter dem Motto „Transparenzoffensive“ passt die Software von Enginsight perfekt ins Security-Portfolio. Schwachstellen und Gefährdungen im gesamten Netzwerk werden damit zuverlässig aufgedeckt, um Strukturen und Prozesse zu überdenken und zu optimieren. „Unser Ziel war es von Anfang an, auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen diese Transparenz möglichst einfach herzustellen. Doch das geht nur, wenn man die richtigen Lösungen einsetzt. Wer kann sich heute schon im KMU-Umfeld ein aufwendiges SIEM leisten, hat geschweige denn das Know-how und die Ressourcen für den Einsatz“, beschreibt Sebastian Scheuring die Ausgangslage.

Sebastian Scheuring
CEO bei bitbone

Während der Suche nach Lösungsalternativen, die sich sowohl preislich als auch hinsichtlich der Bedienung an den Bedürfnissen vieler Kunden orientieren, kam der Kontakt mit Enginsight zustande. „Der erste Eindruck und die anschließenden Tests überzeugten. Enginsight erfüllt unsere Anforderungen genau, zudem ist der Aufwand gering und das Ergebnis sehr gut. Dazu ist das Preis-Leistungs-Verhältnis besser als bei allen anderen vergleichbaren Lösungen“, bringt Sebastian Scheuring die Vorteile auf den Punkt.

Mit Managed Services in die Zukunft

In Verbindung mit der Transparenzoffensive und der Ausweitung des Engagements im Bereich IT-Sicherheit plant bitbone in Zukunft noch mehr auf Managed Services zu setzen. Was bisher unter „Servicevertrag“ lief und Kunden langfristig im täglichen Business entlastet, wird das Würzburger Systemhaus künftig als „Managed (Security) Services“ anbieten. „Enginsight macht es uns einfach, Dinge zu multiplizieren und mehr Kunden zu betreuen. Die Automatisierungen voranzutreiben und eine gute Gesamtübersicht zu haben, ist der Schlüssel für erfolgreiche Managed Services“, meint Sebastian Scheuring.

Bei Enginsight erinnert man sich gerne an die ersten Gespräche. „Sebastian Scheuring erkannte direkt die Potenziale von Enginsight als MSP-Produkt“, berichtet Max Tarantik, Head of Business Development bei Enginsight und ergänzt: „Wir haben uns gleich gut verstanden, weil die Denke bei bitbone der unseren sehr ähnlich ist. Auf die Zusammenarbeit, gemeinsame Weiterentwicklungen und Erfolge freuen wir uns sehr.“

Gegenseitige Wertschätzung

Die Partnerschaft zwischen dem Würzburger IT-Dienstleister bitbone und dem Jenaer Softwarehersteller Enginsight ist geprägt durch einen gewinnbringenden Austausch. „Mit einem deutschen Hersteller zu arbeiten, bei dem die Zusammenarbeit auf Augenhöhe funktioniert, ist wunderbar“, betont Sebastian Scheuring.

Max Tarantik
Head of Business Development bei Enginsight

Für Enginsight ist die Partnerschaft mit bitbone ein wichtiger Baustein im Ausbau des Partnernetzwerks, da bitbone große Erfahrung im Security-Bereich mitbringt und Managed Services fokussiert vorantreibt. Max Tarantik zeigt sich vom Gesamtkonzept überzeugt: „Mit Sebastian Scheuring ist die Geschäftsführung nah an der Technik und bringt hier eine große Expertise mit. Gleichzeitig versteht man bei bitbone den Stellenwert von Marketing und Vertrieb.“ Entsprechend positiv schaut er in die gemeinsame Zukunft: „Das hat von Anfang an gepasst, hat Spaß gemacht und wird großartige Projekte hervorbringen.“

Über Enginsight:

Enginsight entwickelt die einfachste All-in-One Cybersecurity-Lösung für den Mittelstand. 2017 in Jena gegründet, ist die komplett inhouse entwickelte Software inzwischen bei zahlreichen KMUs im Einsatz und erfreut sich insbesondere bei IT-Dienstleistern großer Beliebtheit. Sie nutzen Enginsight, um den Reifegrad der IT-Sicherheit zu ermitteln und proaktiv tätig zu werden sowie Angriffe zu detektieren und zu blocken.

www.enginsight.com

Über bitbone:

Die bitbone AG aus Würzburg wurde 2001 gegründet und bietet IT-Dienstleistungen in den Bereichen Infrastruktur und Security. Die umfassende Erfahrung und Expertise reicht von Standards wie Servertechnologien, Betriebssystemen, Monitoring, Firewalls und Endpoint-Security bis zu neuen Technologien wie Automation, Containerisierung und Cloud. bitbone setzt auf Lösungen aus dem Open Source-Bereich, aber auch – integrativ oder solitär – auf proprietäre Produkte namhafter Hersteller wie Puppet, RedHat, Rapid7, Enginsight, Fudo, Checkmk, Sophos, Kaspersky, ESET und SEPPmail. bitbone ist Berater, Dienstleister und Managed Service Provider, der die Ziele der Kundinnen und Kunden in den Mittelpunkt rückt.

www.bitbone.de

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook
Der IT-Security Newsletter

News rund um Enginsight und IT-Sicherheit für clevere Admins, CISOs und alle Sicherheits-Verantwortlichen

Weitere interessante Security-Beiträge

Neuigkeiten über Enginsight, IT-Sicherheit, IT-Monitoring, Asset-Management, Risikomanagement und vieles mehr aus der Security-Branche, erfahren Sie in unserem Blog.

TÜV Süd testet Enginsight

TÜV Süd bestätigt: Enginsight secured by design

Als Hersteller von IT-Security-Software fühlen wir uns in besonderem Maße verpflichtet, in der Programmierung der Software dem Aspekt Sicherheit den höchsten Stellenwert einzuräumen. Deshalb haben wir unsere Software dem TÜV Süd zu einem Code Review vorgelegt. Das Ergebnis bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Weiterlesen »
Hacker mit Maske und Laptop

Was können automatisierte Pentests?

Mit gezielten Attacken auf das Firmennetzwerk, prüft man die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen auf Herz und Nieren. Einen Pentester zu engagieren, ist allerdings verhältnismäßig teuer. Gibt es eventuell eine langfristig günstigere und effektivere Lösung?

Weiterlesen »
NGS-Fantasy
7-Tage Newsletter
Werden Sie zum Helden Ihrer Kunden

7 Tage Wissen und Insights für IT-Security Dienstleister.

Enginsight Logo